Hundegesundheit


Warum Schokolade giftig für Hunde ist

schoki
Schokolade: Süßes Gift für Hunde

Füttern Sie Ihren Hund lieber nicht mit Nougat oder Trüffelpralinen. Für Ihren Liebling ist Schokolade giftig und kann bei großen Mengen sogar zum Tod führen.

Ist Schokolade wirklich giftig für Hunde? Immer wieder hört man davon, aber viele Besitzer wollen es einfach nicht glauben. Beim Menschen verursacht sie eher nur Pölsterchen auf den Hüften, ABER: Das im Kakao der Schokolade enthaltene Alkaloid Theobromin löst im Körper der Vierbeiner Prozesse aus, die lebensbedrohlich werden können. Der mit dem Koffein verwandte Wirkstoff ist in der Kakaobohne enthalten.

Was macht Schokolade giftig für Vierbeiner?


Für Hunde ist Schokolade giftig, weil eine darin enthaltene Substanz das zentrale Nervensystem der Vierbeiner völlig durcheinanderbringt. In Kakaobohnen, aus welchen Schokolade hergestellt wird, ist Theobromin enthalten. Dieser Stoff gelangt beim Naschen über den Darm des Hundes in das Blut und von dort in die Leber. Er setzt Stoffwechselprozesse in Gang, die für den Hund verheerend sind. Das Theobromin hemmt Adenosinrezeptoren und die Phosphodiesterase. Die Folge: Es werden vermehrt Stresshormone ausgeschüttet. Symptome für eine Schokoladenvergiftung beim Hund sind unter anderem Durchfall und Erbrechen. Schokolade enthält neben Theobromin auch Koffein, das ebenfalls giftig für Hunde ist.

Zartbitterschokolade für Hunde besonders giftig


Nicht nur dass Schokolade giftig für Hunde ist, es braucht auch noch überdurchschnittlich lange, bis die Vierbeiner den gefährlichen Stoff Theobromin wieder abgebaut haben. Hunde mit einer Schokoladenvergiftung leiden unter Krämpfen und sind unruhig. Schon bei kleinen Mengen Theobromin reagiert ihr Körper deutlich. Welche Menge an Schokolade giftig für Hunde ist, hängt davon ab, wie groß und schwer die Vierbeiner sind. Hat Ihr Hund von der Süßigkeit genascht, sollten Sie zur Behandlung einer Schokoladenvergiftung beim Hund möglichst schnell einen Tierarzt aufsuchen.

Außerdem enthält jede Schokoladensorte einen unterschiedlichen Anteil an Kakao. Je mehr es ist, desto eher ist Schokolade giftig für Hunde. Klar, dass Bitter- oder Zartbitter-Schokolade besonders gefährlich für den Vierbeiner ist. Sie enthält den meisten Kakao und damit die höchste Theobromin-Konzentration. Für die Herstellung weißer Schokolade dagegen wird gar kein Kakao verwendet. Deshalb enthält sie auch kein Theobromin. Trotzdem: Gönnen Sie Ihrem Liebling lieber etwas Gutes, indem Sie ihm ein Leckerli für Hunde geben. Und wenn es etwas Süßes sein soll, dann versuchen Sie es doch einmal mit spezieller Hundeschokolade.

Bildergallerie

Rechtliches

• Spendenkonto:
  ∗ IBAN: DE53 4764 0051 0433 4512 00
  ∗ BIC:  COBADEFFXXX
  ∗ Commerzbank Detmold

Sozial Media

facebook
 
  tweep
 
  facebook-group
Facebookgruppe

Contact Us

Unsere Kotaktinformationen:

Anschrift:Auf den Bohnenkämpen 13
                   32756 Detmold
Telefon: +49 5231 / 91 01 617
Fax: +49 5231 / 91 01 630
Mobil: +49 175 / 85 57 667
E-mail:
Kontaktformular